Alternativen zum Hubtisch

Die Wahl der richtigen Hebeeinrichtung ist abhängig vom individuellen Anwendungsfall
Zwischen den Alternativen abwägen

Um die Entscheidung für oder gegen eine Hebeeinrichtung treffen zu können, müssen Sie die Vor- und Nachteile einer möglichen Investition kennen und gegeneinader abwägen. Je nach Anwendungsgebiet kann eine alternative Maschine möglicherweise besser zur Bewältigung einer Aufgabe geeignet sein, als ein handelsüblicher Hubtisch. In diesem Artikel möchten wir den Hubtisch mit vier Alternativen vergleichen.

In Fertigungs- und Handelsunternehmen trifft man wahrscheinlich am ehesten auf Handhubwagen, Gabelstapler, Krane, Hubtische und Regalbediengeräte. Aus diesem Grund haben wir diese fünf Maschinen für einen Vergleich ausgewählt.
Zunächst konzentrieren wir uns auf allgemeine Argumente für und gegen einen Scherenhubtisch. Anschließend erfolgt eine kurze Gegenüberstellung zu den Alternativen.

Vorteile von Hubtischen

Einfache Konstruktion

Sind die Einsatzbedingungen des Hubtisches nicht zu speziell, verfügt er über eine sehr simple Konstruktionsweise. Im einfachsten Fall besteht er nur aus Plattform, Schere und Unterrahmen. Diese Beschränkung auf wesentliche und gebräuchliche Komponenten hat einige Vorteile. So gelten hydraulische Scherenhubtische allgemein als sehr günstiges und wartungsarmes Fördermittel.

Einfache Bedienung

Ein Standardhubtisch mit Grundausstattung kann nur Heben und Senken. Dementsprechend einfach sieht auch die Bedienung aus. Selbst wenn die Funktionalität durch eine Dreh- und/oder Kippplattform erweitert wird, besteht kaum die Gefahr von Bedienerfehlern, da die Bedienelemente in der Regel intuitiv richtig verstanden werden. Der geringe Zeitbedarf der notwendigen Einweisung kann als weiterer Vorteil der einfachen Bedienung angesehen werden.

Bei komplizierten Abläufen lässt sich die Steuerung zumeist auch (teil-)automatisieren, um die Gefahr von Bedienungsfehlern vollständig zu beseitigen und den Förderprozess weiter zu rationalisieren.

Beliebige Lasten

Die meisten Hubtischhersteller greifen bei der Anfertigung von Scherenhebebühnen auf Baukastensysteme zurück. Oftmals wird nur die Hubtischplattform an die Anforderungen des Kunden angepasst. Somit können prinzipiell alle gewünschten Plattformgeometrien und Lastaufnahmemittel realisiert werden. Ein Beispiel ist der Hubarbeitstisch, bei dem nicht selten Rollenbahnen zum Einsatz kommen.

Zudem lässt sich die Tragkonstruktion relativ einfach versteifen, so dass auch schwere Lasten problemlos gehoben werden können. Beispiel sind Sonderhubtische, welche in der Lage sind, bis zu 100 Tonnen anzuheben.

Funktionserweiterung

Durch zusätzliche Dreh- und Kippplattformen kann der Funktionsumfang einer einfachen Hebebühne leicht erweitert werden. Neben diesen Aufbauten gehören auch fahrbare Hubtische auf Schienen oder Rädern zum Standardprogramm fast jeden Herstellers.

Einige Produzenten verfügen darüber hinaus über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der Sonderhubtische. Bei diesen Anbietern können nahezu alle Kundenwünsche und -anforderungen erfüllt werden.

Nachteile von Hubtischen

Verfahrbarkeit

Durch die Ausstattung des Hubtisches mit einem Fahrwerk wird die Hebebühne zu einem mobilen und flexibel einsetzbaren Helfer. Allerdings verfügt kein Hubtisch auf dem derzeitigem Markt über die Agilität eines Gabelstaplers.

Befahrbarkeit

Möchte man den Hubtisch mit einem Handhubwagen beladen, muss die Befahrbarkeit der Plattform sichergestellt werden. Dies erreicht man durch eine spezielle Plattformgeometrie, eine Grube oder einen Auffahrkeil.

Kann aufgrund der örtlichen Gegebenheiten kein Flachhubtisch verwendet werden, entfällt leider die Möglichkeit, die Befahrbarkein durch eine spezielle Plattformgeometrie zu realisieren. Als Lösungen bleiben nur noch die Grube und der Auffahrkeil.
Gruben haben den Nachteil, dass das nachträgliche Versetzen des Hubtisches nur mit erhöhtem Aufwand möglich ist: Die alte Grube muss beseitigt und eine neue Grube erstellt werden. Ein in den Boden eingelassener Hubtisch reduziert somit die Flexibilität der eigenen Fertigung.
Eine Alternative zur Grube sind Auffahrkeile. Diese kommen häufig bei Säulenhebern zum Einsatz. Allerdings können Auffahrrampen kostbaren Raum wegnehmen.

Alternativen zum Hubtisch

Handhubwagen

In nahezu jedem Betrieb findet man Handhubwagen. Sie sind günstig, flexibel und daher aus der Fertigung und den Warenumschlag nicht mehr wegzudenken.

Allerdings beschränkt sich ihre Einsatzfähigkeit auf geringe bis mittlere Lasten, die auf einer Europalette untergebracht werden können. Welches Gewicht tatsächlich transportiert werden kann und mit welcher Fahrgeschwindigkeit hängt zudem von der körperlichen Konstitution des jeweiligen Mitarbeiters ab. Weiterhin ist für eine problemlose Bedienung ein guter Hallenboden Voraussetzung. Höhenunterschiede sind mit dem Handhubwagen meist nicht überwindbar, so dass ein stationärer Hubtisch eine sinnvolle Ergänzung darstellen kann. 

Krane

Decken- und Portalkrane zeichnen sich durch eine leichte Positionierbarkeit und hohe Fahrgeschwindigkeit aus. Zudem können schwere Lasten gehandhabt werden.

Leider ist der Einsatz von Kranen sehr unflexibel. Sie benötigen, insbesondere bei höheren Lasten, immer Schienen oder eine vergleichbare Führung. Diese Führung begrenzt den Einsatzort und eine Versetzung des Krans ist nur mit sehr großem Aufwand möglich. Darüber hinaus sind die Anschaffungskosten vergleichsweise hoch.

Gabelstapler

Gabelstapler verfügen im Vergleich zu Hubtischen über eine höhere Fahrgeschwindigkeit. Dementsprechend kann bei langen Wegen wertvolle Arbeitszeit eingespart werden. Zudem besitzt der Gabelstapler eine hohe Flexibilität: Er kann überall dort eingesetzt werden, wo er gerade benötigt wird. Außerdem lässt sich die Funktionsfähigkeit des Staplers durch spezielle Anbaugeräte auf einfache Weise erweitern.

Nachteilig sind allerdings die hohen Anschaffungskosten und die nicht unerheblichen Unterhaltskosten. Gemessen am Platzbedarf des Fördermittels verfügt er darüber hinaus über eine geringe Tragfähigkeit. Auch die maximal mögliche Nutzlast ist, verglichen mit einem Hubtisch, gering. Dies ist auf die Anordnung der Tragkonstruktion zurückzuführen. Da diese nicht unter der Last platziert werden kann, muss der Gabelstapler über ein entsprechend hohes Eigengewicht verfügen, um einer Kippgefahr zu entgehen.
Gerade für ungeübte Fahrer ist der Arbeitsbereich des Gabelstaplers schlecht zu überblicken, so dass sie an Toren und Wänden oftmals mit der Last oder dem Fahrzeug anecken.

Regalbediengeräte

Regalbediengeräte zeichnen sich durch eine sehr hohe Fahrgeschwindigkeit aus. Zudem werden die Möglichkeiten beim Be- und Entschleunigen der Bediengeräte bestmöglich ausgereizt. Dies erlaubt einen sehr schnellen und effizienten Lagerumschlag.

Für einen normalen Fertigungsbetrieb ist der Einsatz eines Regalbediengeräts nicht rentabel. Die Anschaffungs- und Unterhaltungskosten lohnen sich erst bei einem sehr hohen Lagerumschlag und somit oftmals nur für große Serienfertiger bzw. Handelsunternehmen. Weiterhin sind die üblichen Regalbediengeräte nur für kleine und leichte Lasten ausgelegt. Ein Einsatz bei sperrigen und schweren Gegenständen ist dementsprechend nicht möglich.

Das beste Fördermittel

Nach diesen kurzen Gegenüberstellungen möchten wir nun sehen, in welche Maschine investiert werden sollte. Die Wahl fällt damit recht eindeutig auf... keine bestimmte Hebeeinrichtung.

Wie immer gibt es die eierlegende Wollmilchsau nicht. Jedes Fördermittel hat seine Stärken und Schwächen, seinen speziellen Einsatzort. Somit liegt die Verantwortung für die richtige Auswahl der Maschine beim Entscheider bzw. seinen Beratern.


Weitere Artikel zum Thema: