Glossar: V

  • Verladehubtische

    Verladehubtische

    Als Verladehubtisch wird eine spezielle Hubtischbauform bezeichnet, die insbesondere zum Be- und Entladen von LKWs konstruiert wurde. Sie verfügt in der Regel über Ladeklappen zur Überbrückung des Spalts zwischen dem Hubtisch und dem Fahrzeug sowie einem Geländer als Absturzsicherung für Personen, die die Plattform zum Be- und Entladen betreten.

  • Viskosität

    Viskosität

    Mit der Viskosität wird die Fließfähigkeit einer Flüssigkeit beschrieben. Je höher der angegebene Wert ist, desto zäher ist die Flüssigkeit.

    In der Hebetechnik ist dieser Kennwert im Zusammenhang mit dem Hydrauliköl von Interesse. Bei sehr niedrigen Temperaturen besteht die Gefahr, dass das Hydrauliköl zu zähflüssig wird und eine einwandfreie Funktion nicht mehr gewährleistet ist. Um dieser Gefahr entgegenzuwirken, werden Hydrauliköle eingesetzt, welche über eine höhere Fließfähigkeit bei niedrigeren Temperaturen verfügen. Alternativ ist auch der Einsatz von Ölheizungen möglich.

  • Volumenstrom

    Volumenstrom

    Die Höhe des Volumenstroms gibt an, welches Volumen sich innerhalb einer bestimmten Zeit durch einen Querschnitt bewegt.

    Die Größe des Volumenstroms beeinflusst maßgeblich die Hub- und Senkgeschwindigkeit von einem Scherenhubtisch. So hebt eine Hydraulikpumpe mit 12 l/min eine Scherenhebebühne ungefähr doppelt so schnell hoch, wie eine Hydraulikpumpe mit einem Volumenstrom von 6 l/min, wenn ansonsten gleiche Hydraulikkomponenten verbaut wurden.

    Der angegebene Druck auf einer Hydraulikpumpe gibt ausschließlich an, ob das Antriebsaggregat in der Lage ist, den auftretenden Drücken standzuhalten und hat keinerlei Einfluss auf die Geschwindigkeit der Hubplattform. Vor unzulässig hohen Drücken wird die Hydraulikpumpe mit Hilfe eines Druckbegrenzungsventils geschützt.

  • Vorhubendschalter

    Vorhubendschalter

    Mit Hilfe des Vorhubendschalters wird der Hubtischsteuerung angezeigt, dass die Plattform das obere Hubende bald erreicht. In der Regel wird ab Betätigen des Vorhubendschalters die Hubgeschwindigkeit des Hubtisches gedrosselt, um ein sanftes Anfahren der oberen Endlage zu garantieren.
    Bei vergleichsweise langsamen Hubtischen kann auf den Einbau eines Vorhubendschalters verzichtet werden.

  • Vorsenkendschalter

    Vorsenkendschalter

    Mittels des Vorsenkendschalters wird der Steuerung angezeigt, dass die Hubtischplattform das untere Hubende bald erreicht. In der Regel wird ab Betätigen des Vorsenkendschalters die Senkgeschwindigkeit gedrosselt, um ein sanftes Anfahren der unteren Position zu gewährleisten.
    Bei relativ langsamen Senkgeschwindigkeiten kann auf den Einsatz von Vorsenkendschaltern verzichtet werden.