Tandemhubtisch für unsere belgischen Nachbarn

Die erste Frage bei einem Tandemhubtisch sollte eigentlich immer lauten: Wieso keine Einfachschere? Das zweite Scherenpaket macht den Hubtisch doch nur teurer? Zudem muss auch noch eine gleichmäßige Lastverteilung vorliegen, oder?
Viele Fragen, welche wir gerne anhand dieses Tandemhubtisches klären möchten:

Wieso keine Einfachschere?

Im persönlichen Gespräch mit unserem Vertrieb werden wir Sie immer Fragen, welche Plattformabmessungen Sie gerne hätten und schlagen Ihnen gegebenfalls auch ähnliche, aber abweichende Abmessungen vor.
Oftmals können wir durch eine etwas längere Plattform beispielsweise anstelle eines Doppelscherenhubtisches einen Einfachscherenhubtisch einsetzen. Da das Scherenpaket ein wesentlicher Kostentreiber ist, ist somit der größere Scherenhubtisch häufig sogar günstiger.

Wieso wurde hier denn ein Tandemhubtisch eingesetzt, anstatt einfach eine einzelne längere Schere vorzusehen? Die Lösung liegt im Verhältnis von der Plattformlänge zu dem gewünschten Nutzhub. Für den gewünschten Nutzhub reicht bereits eine relativ kurze Schere aus (vgl. unseren Artikel: Wie hoch kann ein Hubtisch heben?). Allerdings würde diese kurze Schere nur einen Bruchteil der Plattform unterstützen, die Überhänge wären einfach zu groß und damit der Hubtisch zu instabil. Daher wäre aufgrund der Plattformlänge eine längere Schere notwendig. Dies würde allerdings zu schlechteren Hebelarmverhältnissen führen, so dass nicht wie hier unsere zweikleinste Baureihe, sondern unsere vierte Baureihe eingesetzt werden müsste.
Dieser Sprung in den Baureihen sorgt dafür, dass zwei kleine Hubscheren günstiger sind, als eine große Schere.

Aber was ist mit dem Gleichlauf?

Dieses Problem bleibt natürlich und muss gerade bei Tandemhubtischen mit berücksichtigt werden. Hydraulik ist faul und möchte immer den einfachsten Weg gehen, daher würde sich bei einem Tandemhubtisch immer die Schere zuerst anheben, welche über die geringere Belastung verfügt. Dies würde zu einem stoßweisen Heben führen.
Aus diesem Grund setzen wir bei Tandemhubtischen, welche ungleichmäßig belastet werden, einen sogenannten statischen Mengenteiler ein. Dieser garantiert, dass unabhängig von der tatsächlichen Belastung immer die gleiche Ölmenge in den Zylinder fließt und somit ist ein gleichmäßiger Aushub garantiert. Und das, ohne dass auf eine aufwändige Regelungstechnik zurückgegriffen werden muss.

Weg vom Allgemeinen hin zu diesem Projekt

Nun haben wir uns aber genug mit der Technik von Tandemhubtischen im Allgemeinen beschäftigt. Schauen wir uns nun die Besonderheiten dieses Auftrags im Detail an:

Die Lackierung

Am Offensichtlichsten ist wohl die besondere Lackierung unseres Kunden. Wie hieß es damals so schön: Der Kunde kann jede Farbe haben, solange es schwarz ist. Diese Zeiten sind natürlich lange vorbei und es kann jeder Farbwunsch erfüllt werden, solange es ein RAL-Tonist und es sich nicht um eine Leuchtfarbe handelt.

Klemmleiste statt Steuerung

Weniger offensichtlich ist, dass dieser Hubtisch ohne eine eigene Intelligenz ausgeliefert wird. Zwar verfügt er über alle notwendigen Sensoren und Aktoren. Allerdings erfolgt die Steuerung über die übergeordnete Anlagensteuerung unseres Kunden. Aus diesem Grund haben wir als Schnittstelle nur eine Klemmleiste mitgeliefert.

Anschweißplatten

Am Umfang der Plattform findet man insgesamt zehn Anschweißplatten. An diesen kann die kundenseitige, angetriebene Rollenbahn angeschraubt werden.

Lieferung nach Belgien

Wie in der Überschrift bereits erwähnt, wird dieser Scherenhubtisch in Belgien eingesetzt. Genauer gesagt in den flämisch sprechenden Teil Belgiens. Somit wurde auch die Dokumentation, sowie die Beschilderung in Flämisch ausgeführt.

Diesen Hubtisch anfragen...

Lassen Sie sich hier in zwei Schritten ein kostenloses Angebot für Ihren Scherenhubtisch erstellen.
Sollten in Ihrem Fall noch Anpassungen notwendig sein (z.B. eine andere Nutzlast oder andere Abmessungen), können Sie dies gerne im Feld 'Änderungswünsche' nortieren.